21Sep2017 DD

"Digitale Kompetenzen zu fördern und vorantreiben ist der Schlüssel"

Interview mit Manfred Pitzl, Vorstandsmitglied der Sparkasse Regensburg

Manfred Pitzl ist Vorstandsmitglied der Sparkasse Regensburg.

Experteninterview mit Manfred Pitzl, Vorstandsmitglied der Sparkasse Regensburg und Vertreter für die Oberpfälzer Sparkassen. Als Juror war er bei dem Vertriebstraining Löwen der TechBase dabei.

Die Oberpfälzer Sparkassen unterstützen die Digitale Gründerinitiative Oberpfalz als Premium-Sponsor. Warum ist Ihnen das Thema Digitalisierung wichtig?

Der digitale Wandel betrifft uns alle. Er verändert unser Leben auf gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und politischer Ebene. Wer sich mit dem Thema beschäftigt, merkt, dass Digitalisierung die Zukunft ist. Digitale Kompetenzen zu fördern und vorantreiben ist der Schlüssel, um im regionalen, nationalen und internationalen Wettbewerb zu bestehen. Uns Sparkassen als größte Förderer des Mittelstandes ist es ein wichtiges Anliegen, dass die Digitalisierung nicht nur große Firmen, sondern auch die kleinen und mittleren Betriebe durchdringt. Dafür wollen wir ein wichtiger Impulsgeber sein.

Welche Rolle spielt Digitalisierung im Umfeld der Sparkassen?

Natürlich ist Digitalisierung auch bei den Sparkassen ein wichtiges Thema. Viele unserer Kunden kommen nicht mehr in ihre Filiale. Sie erledigen ihre Finanzgeschäfte im modernen Online-Banking ganz bequem zuhause am PC oder mobil mit dem Smartphone. Unsere Kunden können auch immer mehr Produkte online abschließen. Wir reagieren auf die sich ändernden Kundenbedürfnisse und bieten innovative Lösungen. Unsere Sparkassen-Apps beispielsweise sind die mit über 4,5 Millionen aktiven Nutzern am meisten genutzten Banking-Apps in Deutschland. Wir möchten unseren Kunden auf dem Online-Weg dieselbe Qualität bieten wie im direkten Dialog. Und auch hier gehen wir mit einem bildschirmgestützten Beratungssystem künftig übrigens neue Wege. 

Inwiefern spielen auch die Themen Unternehmensgründung oder Gründungsberatung bei Ihnen eine Rolle?

Als Partner des Mittelstandes in der Region begleiten wir angehende Unternehmer auf ihrem Weg in die Selbständigkeit, quasi von der Idee bis zum fertigen Konzept. Die passende finanzielle Starthilfe gibt es dazu. 

Was würden Sie sagen sind die größten Herausforderungen der Digitalisierung für die Sparkassen?

Wichtig ist, bei der Entwicklung von technischen Innovationen immer vorne dabei zu sein und sich nicht abhängen zu lassen. Entscheidend ist dabei, ein feines Gefühl zu entwickeln, was nachhaltig ist und sich als Standard durchsetzen wird. Dabei hören wir genau hin, was unsere Kunden wünschen und brauchen. Sie können sich sicher vorstellen, dass nicht alle unsere Kunden - und auch unsere Mitarbeiter - so genannte Digital Natives sind. Es gilt, sie alle auf dem Prozess der Digitalisierung mitzunehmen. Dann sind wir weiter erfolgreich.

Ein zweiter wichtiger Aspekt ist die Datensicherheit im digitalen Umfeld. Die Menschen vertrauen darauf, dass wir ihre persönlichen Informationen schützen. Hier investieren wir viel. Das ist uns sehr wichtig.

Was erwarten Sie sich konkret von der Mitgliedschaft in der DGO?

Gerne stellen wir der DGO unser Know-how zur Verfügung. Wir hoffen, dass sich durch diese digitale Initiative mehr Unternehmen mit den Herausforderungen der Digitalisierung auseinandersetzen und durchstarten – und damit weiter zum wirtschaftlichen Erfolg der Region beitragen.

zurück zu News