13Mär2017 DD

Digitalisierung ist ein Wachstumstreiber der Wirtschaft

Großes Interesse bei der Informationsveranstaltung der DGO in Schwandorf

Unternehmen aus der Region informierten sich bei der DGO-Infoveranstaltung in SAD über den Mehrwert der Initiative. Mit dabei waren auch Oberbürgermeister Andreas Feller, IHK-Präsident Gerhard Witzany und Landrat ThomasEbeling.

Schwandorf, 7.03.2017 - Einen erfolgreichen Abschluss bildete die Roadshow zur Digitalen Gründerinitiative Oberpfalz in der Oberpfalzhalle in Schwandorf. Vertreter von rund 40 Unternehmen und Institutionen aus der Region waren gekommen, um sich über die DGO zu informieren und darüber, wie der eigene Unternehmenserfolg durch die Vernetzung mit dynamischen Gründern und Nachwuchskräften positiv beeinflusst werden kann. Im Rahmen der Digitalen Gründerinitiative Oberpfalz geht es darum, in der gesamten Region eine nachhaltige Gründungskultur im Bereich Digitalisierung zu schaffen und die Oberpfalz auf diesem Gebiet nach vorne zu bringen. Ein wesentlicher Bestandteil ist es dabei, etablierte Unternehmen mit innovativen Start-ups zu vernetzen.

Wie Schwandorfs Oberbürgermeister Andreas Feller eingangs betonte, "prägt die Digitalisierung schon heute das gesamte Leben und wird die Zukunft radikal verändern". Der Landkreis unterstütze die Digitale Gründerinitiative Oberpfalz daher gerne, bestätigte auch Landrat Thomas Ebeling. Das Ziel der DGO ist es, eine nachhaltige Gründungskultur im Bereich Digitalisierung aufzubauen. Die R-Tech GmbH als Leadpartner kooperiert dabei mit der OTH Amberg-Weiden, der OTH Regensburg, der Universität Regensburg sowie dem Bayerischen IT-Sicherheitscluster e. V. Darüberhinaus arbeitet die Initiative eng mit starken regionalen Partnern wie der IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim zusammen. IHK-Präsident Gerhard Witzany: "Das Thema Digitalisierung wird ein immer stärkerer Wachstumstreiber der Wirtschaft. Bei diesem Megatrend müssen wir nun die Chancen nutzen, um die Risiken zu minimieren". Die Oberpfalz sei dafür gut gerüstet und es sei wünschenswert, dass sich die DGO hier als Impulsgeber etabiere.

DGO-Projektleiterin Monika Schleißing informierte die Anwesenden über die Förderung durch das Bayerische Wirtschaftsministerium in Höhe von 1,25 Millionen Euro. Die Mittel sollen zusammen mit Sponsorengeldern sollen für die Vernetzung von innovativen Gründern und Start-ups mit etablierten Unternehmen und der Wissenschaft verwendet werden. Ein breites Angebot an Aktivitäten, wie z. B. Beratungen, Gründerworkshops oder Veranstaltungen zum Thema Innovationsmanagement, bieten jedem Interessierten die Möglichkeit, im Verbund mit anderen von den Chancen der Digitalisierung zu profitieren.

Auch Sie können Teil der "DGO-Community" werden! Wie, das erfahren Sie HIER.

zurück zu News