09Feb2017 DD

Digitalisierung sichert Wettbewerbsfähigkeit und geschäftlichen Erfolg

DGO stärkt Digitalisierungskompetenz der Unternehmen in der Oberpfalz

Alexander Rupprecht, Geschäftsführer der R-Tech GmbH, begrüßt die Teilnehmer der DGO-Infoveranstaltung in der TechBase

Regensburg, 9.02.2017 - Rund 50 Unternehmer aus der Region informierten sich bei der Veranstaltung zur Digitalen Gründerinitiative Oberpfalz (DGO) in der TechBase, wie sie von einer aktiven Beteiligung an der Initiative profitieren. Im Rahmen der DGO geht es darum, in der gesamten Oberpfalz eine nachhaltige Gründungskultur im Bereich Digitalisierung zu schaffen und die gesamte Region auf diesem Gebiet nach vorne zu bringen. Ein wesentlicher Bestandteil ist es dabei, etablierte Unternehmen mit innovativen Start-ups zu vernetzen.

Die gesamte Oberpfalz soll sich mit DGO identifizieren
Alexander Rupprecht, Geschäftsführer der R-Tech GmbH, machte eingangs noch einmal deutlich, wie wichtig die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft in der DGO ist. Als Konsortialpartner wirken neben der R-Tech GmbH die OTHs Amberg-Weiden und Regensburg, die Universität Regensburg sowie der Bayerische IT-Sicherheitscluster e. V. mit. Zahlreiche weitere Partner unterstützen außerdem die Initiative, wie die IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim. Hauptgeschäftsführer Dr. Jürgen Helmes ist überzeugt: "Die Digitalisierung ist zweifellos eine Herausforderung, aber sie treibt unsere Wirtschaft voran. Handel, Industrie und Dienstleistungen müssen daher ihre digitalen Strategien entwickeln, um sich weiterhin am Markt zu profilieren und nicht in Bedrängnis zu kommen".

Netzwerke von hohem Nutzen und Profit
Dieter Daminger, Wirtschafts-, Wissenschafts- und Finanzreferent der Stadt Regensburg appelliert daher an die Wirtschaft, das Angebot der Digitalen Gründerinitiative Oberpfalz anzunehmen und sich aktiv zu beteiligen. "Digitalisierung ist ein Zukunftsprojekt, mit dem die Unternehmen ihren geschäftlichen Erfolg auch in Zukunft sichern können".

Wie beide Seiten - nämlich Start-up und etabliertes Unternehmen - von einer Zusammenarbeit profitieren können, zeigten Daniel Dengler, Gründer von Number 42, und Daniel Brandt, Leitung Kommunikation & Design der HORSCH Maschinen GmbH. Das Start-up und der Markführer aus Schwandorf ergänzen sich in vielen Bereichen. Während das Start-up auf dem neuesten Stand der technischen Entwicklung ist und dank schlanker Strukturen als flexibler Partner agiert, verfügt das etablierte Unternehmen über umfassende Markterfahrung, ein großes Netzwerk und entsprechendes Budget.

Mut und Wille zur Veränderung
Einig waren sich die Teilnehmer der Veranstaltung am Ende alle: Die Digitalisierung ist nicht mehr aufzuhalten und wird die Arbeitswelt unaufhaltsam verändern. Um diesen Wandel erfolgreich zu gestalten, braucht es echte Zusammenarbeit zwischen der Wissenschaft und Wirtschaft, und dabei vor allem zwischen Global Playern, Mittelständlern und Start-ups. Die Digitale Gründerinitiative Oberpfalz hat sich das auf die Fahnen geschrieben.

zurück zu News